VERANSTALTUNGEN

2017

Januar

Februar

11.02.2017

DKV Jahreshauptversammlung

in Ingolstadt

24.02.2017

Pferdebahnversammlung

im AltStadtHotel zu Stendal

März

04.03.2017

MV Hus10 (interna)

im AltStadtHotel zu Stendal (13:00)

in Weißenborn (10.-12.03.)

April

in Zimmern bei Langensalza (07.-09.04.)

18.04.2017

Düppeln/DK

Gedenktag im GZ Dybbol

22.04.2017

Festung Ehrenbreitstein

Frühjahrs-Exerzieren (21.-23.04.)

bei Ferdinandshof, 210. Jahrfeier, Biwak um 1807 (21.-23.04.)

Mai

204. Jahrfeier, Biwak (05.-07.05.)

13.05.2017

Schill-Stein Arneburg

Kranzniederlegung

"Kaisers Zeiten" (20.-21.05)

27.05.2017

Haus Doorn/NL

(26.-28.05.)

Juni

in Kaub (03.-05.06.)

17.06.2017

Medingschanze

in Halberstadt (17.-18.06)

(16.-18.06)

(23.-25.06)

Juli

Gedenkveranstaltung WK I in FR

10. Hus.-Rgt. i.Tr. Stendal e.V.

gegr. am 20.07.2007

August

Biwak (25.-27.08.)

September

in Crawinkel bei Gotha (08.-10.09.)

Oktober

November

Dezember

Verein

Pferdebahn

Es tut sich was bei der Pferdebahn

 

Pferdebahn rollt durch Stendal

Volksstimme vom 01.12.2015 von Thomas Pusch

Am Nikolaustag rollt der Pferdebahnwagen von 1910 durch Stendal.

Stendal I Seit sechs Jahren arbeitet der Husarenverein an der Restaurierung eines alten Pferdebahnwagens aus dem Jahr 1910. 89 Jahre nach der Einstellung der Linie wird am kommenden Sonntag, 6. Dezember, wieder der Wagen Nummer 4 durch Stendal rollen. Anlass ist das Nikolausfest des Vereins Nordwall Classic Garage.

Winterquartier in Borstel

Bei dessen Vorsitzenden Michael Trösken steht der Wagen derzeit auf dem Hof. Um 13.30 Uhr rollt er von der Hallstraße los, fährt dann über Karl-, Breite und Wendstraße bis zur Halle der Oldtimerfreunde am Nordwall. Gegen 14 Uhr soll die Bahn dort eintreffen. Gezogen wird sie allerdings nicht von einem Pferdegespann, sondern einem Trecker. Erwartet wird zu dieser Zeit auch der Nikolaus, der Überraschungen für die Kinder parat hat. Es gibt Kaffee und Kuchen sowie Glühwein. Alle Interessierten sind willkommen und können sich auch die zahlreichen Oldtimer in der Garage ansehen. Um 15.30 Uhr wird die Bahn in ihr Winterquartier in einem Hangar auf dem Flugplatz Borstel überführt.

Im Herbst hatte die Restaurierung finanziellen Auftrieb erhalten. Das Land steuerte rund 6600 Euro, Lotto-Toto rund 5600 Euro für das neue Fahrgestell bei. Im kommenden Jahr soll die Bahn von einem Pferdegespann gezogen werden. Dafür werden dann zunächst Übungsstunden auf dem Flugplatzgelände absolviert.

 

Die Stehplätze des Pferdebahnwagen Nr.4 sind vergeben!

 

General-Anzeiger vom 18. Oktober 2015

Ersehnte "Hochzeit"

Erfolgreiche Probefahrt der Stendaler Pferdebahn

Volksstimme vom 11. Oktober 2015

Es geht voran!

Pferdebahn nimmt mehr und mehr Konturen an

General-Anzeiger vom 03. August 2015

Toto-Lotto gibt 5900 Euro für die Pferdebahn

Volksstimme vom 13. August 2015

Weichen für Pferdebahn-Fahrt gestellt

Minister T. Webel übergab gestern Bescheid über 6640 Euro. Peter Krupp sagt: "Das Gestell können wir jetzt in Auftrag geben."

 

Vision wird Realität

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit dem Wiederaufbau der Stendaler Pferdebahn, die Stadtgeschichte um Stendal's noch ein Stück mehr greif- und erlebbar zu machen. Wir haben viel Spaß, dabei zuzusehen, wie aus dem einst fast verrotteten Waggon Nr. 4 wieder ein Glanzstück wird. Dieses ist uns nicht zuletzt durch Sponsoren, gleichgesinnte Mitstreiter und eigener Hände Kraft möglich geworden.

Darum auch von dieser Stelle noch einmal einen ganz herzlichen Dank dafür.

Unsere Vision ist, dass die Pferdebahn, von Pferden gezogen, wieder durch Stendal fährt. Dies wird hauptsächlich durch Spenden und das Erwerben von Sitz- und Stehplätzen finanziert.

Die Sitzplätze in der Pferdebahn waren innerhalb von drei Wochen ausverkauft. Stehplätze sind für 200 € noch zu haben.

Wenn auch Sie Interesse haben, etwas zu spenden oder uns andersweitig dabei zu unterstützen, nehmen sie gerne Kontakt mit uns auf.

Original-Bauzeichnung

Das Stendaler Pferdebahnlied

... ist von Chr. Bock komponiert und wurde von den AltMarkSängern eingesungen. Die hiervon produzierte CD kann man in unserem Shop erwerben. Der Erlös dieser CD kommt dem Wiederaufbau der Pferdebahn zu Gute.

Vorhaben Pferdebahn

(Stand März 2011)

Stendal. 2013, wenn der 200. Gründungstag des Husarenregiments gefeiert wird, würde Peter Krupp den eleganten grünen Wagen, gezogen von zwei Pferden, gern durch die Hansestadt rollen sehen. Auf den 12 Sitz- und 16-Stehplätzen des Waggons, exakt nach historischem Vorbild auf dem Grundgerüst des vor Jahren entdeckten Originalwagens aufgebaut, stellt er sich Stendaler und Touristen bei Stadtrundfahrten, Hochzeits- und sonstigen Feiergesellschaften vor. "Vielleicht werden wir auch regelmäßige Fahrten zwischen Bahnhof und Marktplatz anbieten", überlegt er.

Doch ganz so weit ist es noch nicht, auch wenn der grüne Wagentorso, der zurzeit in einer Halle des städtischen Bauhofs steht, schon sehr eindrucksvoll aussieht.
Das Mittelstück, also der Fahrgastraum, ist nahezu fertig: 

Die Fenster samt Riemenzugvorrichtung sind eingebaut, der Innenraum ist hölzern ausgeschlagen, die Lüftungsklappen im Deckenbereich lassen sich wie einst öffnen und schließen.

Auch die ersten drei Holzsitze sind bereits benutzbar. Sie wurden für 250 Euro pro Stück "verkauft", das heißt: gesponsert. Auf gleiche Weise wollen die Husaren die ersten neun Sitzplätze finanzieren. Wer Interesse hat, kann hier Kontakt aufnehmen. Die Namen der Sponsoren werden auf kleinen Schildchen verewigt.

Zwar wird der Waggon Nummer 4 ein Fahrgestell wie einst bekommen, doch das dient mehr der historischen Optik, denn an Gleisen mangelt es in Stendals Straßen. Deshalb soll dem Wagen zusätzlich ein gummibereifter Radsatz für den Betrieb auf dem Straßenpflaster untergeschraubt werden.

Den sechs Meter langen stählernen Rahmen für das Fahrgestell hat die Firma Rosier gebaut und bezahlt. Dafür erhält sie dauerhaft einen Werbeschriftzug an einer der beiden großen Seitenflächen des Wagens. Die andere Seite ist für die Kreissparkasse reserviert, die sich ebenfalls mit einem größeren Geldbetrag an der Wiedergeburt der Stendaler Pferdebahn beteiligt hat. Wie in alter Zeit wird "Hauptsparkasse der Altmark" am Wagen zu lesen sein.

Darüber hinaus soll die neue Stendaler Pferdebahn wie ihr historisches Vorbild, das von 1892 bis 1926 durch die Straßen der Stadt fuhr, durch kleinere Werbeschilder auf dem Dach Geld einspielen. "Verwendet werden aber nur Firmennamen, die damals, als die Pferdebahn fuhr, 

existierten", sagt Michael Trösken. "Als Pendant wird ein Schild mit dem heutigen Firmennamen im Innenraum angebracht." Ein Beispiel: Die Firma Zorn Instruments, die bereits Werbung zugesagt hat, lässt nach außen die Geldschrankfabrik W. Schliesser, die dem Großvater des heutigen Firmeninhabers Bernd Zorn gehörte, wieder aufleben. Kostenpunkt: 100 Euro pro Jahr.

Zudem wird der Olivenbaum demnächst die Weinmarke "Stendaler Pferdebahn" vertreiben. Pro verkaufter Flasche, an der ein kleiner Fahrplan von 1921 hängt, geht ein Teilbetrag an den Husarenverein. Ein weiteres Projekt, erzählt Peter Krupp, ist ein Husarenbrot nach dem Vorbild des einstigen Kommissbrots.

© Volksstimme 2011

Nach oben